Integrationscoaching

Das Integrationscoaching spricht Personen an, die eine längerfristige Abwesenheit oder Auszeit, aus gesundheitlichen Gründen, aus dem Berufsleben hinter sich haben und sich in ihrer noch vorhandenen Arbeitsstelle reintegrieren möchten. Der aktuelle physische und psychische Gesundheitszustand lässt eine Reintegration zu.

Unterschieden wird zwischen FachspezialistInnen / Führungsfachpersonen (A/B) und Sachbearbeiter (C/D).

FachspezialistInnen und Führungspersonen (A/B)

Möchte sich am bestehenden Arbeitsplatz wieder integrieren.

  • Braucht Unterstützung, um das Gleichgewicht zwischen Gesundheit und Arbeitsanforderung zu erschaffen oder zu erhalten.
  • Kann in einer grundsätzliche Evaluation Phase sein, was er «noch» machen kann.
  • Vernetzungs- und Transferfähigkeit sollte grundsätzlich vorhanden sein.

Schwerpunkt der Förderung:

  • Sparringpartner sein, dass Entwicklung mit Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung ermöglicht wird.
  • Adäquater Umgang mit sozialem Umfeld – Wie gehe ich mit meinem Profil um?
  • Bewusstsein schaffen für sein eigenes Kompetenzprofil und dass es aktiv eingesetzt werden kann.

Sachbearbeiter (C/D)

Möchte sich am bestehenden Arbeitsplatz wieder integrieren.

  • Muss aufgrund seiner körperlichen Beeinträchtigungen evtl. ein neues Tätigkeitsfeld übernehmen.
  • Hat grundsätzlich Schwierigkeiten sich in einem neuen Tätigkeitsfeld zurecht zu finden.
  • Braucht Unterstützung, sich in der neuen Rolle zurecht zu finden und adäquat damit umzugehen.

   

Schwerpunkt der Förderung:

  • Intensivere Unterstützung und Hilfestellung bei der Entwicklung und Förderung aller Kompetenzen.
  • Klare Strukturen und Rahmenbedingungen sind gegeben damit optimaler Mehrwert generiert werden kann.
  • Adäquater Umgang mit sozialem Umfeld – Wie gehe ich mit meinem Profil um?